RahmenMid1

Miesbacher Tracht
Die Buam tragen zum Schuhplatteln die schwarze Lederhose, graue Joppe, grüne Weste, grüner Hut mit Adler-Flaum, wollweiße Strümpfe und schwarze Halbschuhe.
Die Tracht der Deandl ist ein grünes Kleid, schwarzes Mieder, weiße Schürze und weißes Tuch aus Baumwollstoff mit Spitze, grüner Hut mit Adler-Flaum, weiße Strümpfe, schwarze Spangenschuhe.

Miesbacher_JohannesViktoriaa

Holledauer Volkstracht - Frauen
Die Frauen tragen ein zweiteiliges Gewand: Der Stoff ist aus rot oder braun gemusterter Seide. Die weiten Oberarme des Spensers sind mit Stoffborten reich verziert und vom schmal geschnittenen Unterarm abgesetzt. Der weit geschnittene Rock aus demselben Stoff ist angereiht und mit einem Taschenbeutel versehen. Unter dem bunten, spitzenverzierten Unterrock, der aus mehreren Lagen Leinen abgesteppt ist, tragen die Weiberleut eine weiße Spitzenhose. Zur Holledauer Volkstracht gehören gemusterte, handgestrickte Wollstrümpfe (Ringelstrümpfe). Das schwarze oder gold-gestickte Mieder wird über dem Spenser getragen. Am Mieder sind reichlich silberne Miederhaken angereiht, an denen die Miederschnürkette mit Silbertalern und Miederstecker befestigt wird. Der Rock wird am Rückenhaken des Mieders eingehängt und vorne geschlossen. Die Schultern bedeckt ein buntes, seidenes Schultertuch mit Fransen, das mit Tuchnadeln am Rücken und Vorderteil des Spensers festgesteckt wird. Die farbige, Schürze passt zum Gewand und ist ebenfalls aus Seide. Sie wird beim Nähen angereiht oder in Falten gelegt und die Schleife wird am Rücken gebunden. Zur Holledauer Volkstracht wird von den verheirateten Frauen eine Otter- oder Kaninchenfellmütze getragen. Heute wird in der Regel die Riegelhaube in gold oder silber getragen, die ebenfalls zur Holledauer Volkstracht der verheirateten Frauen gehört. Als Schmuck zur Riegelhaube gehören die Zier- oder Zitternadeln. Selbstverständlich ist, dass die Haare zur Tracht hochgesteckt sind. Den Hals ziert die Kropfkette. Zur Tracht können alle Blumen verwendet werden, die im Hausgarten wachsen. Im Winter eignet sich auch der immergrüne Buchs. Die schwarzen Spangenschuhe gehören zur Tracht und eignen sich besonders gut zum Tanzen. Ebenso gehört auch der geflochtene Korb zur Holledauer Volkstracht.
Holledauer Volkstracht - Männer
Die Tracht der Mannerleut in der Umgebung der Stadt Pfaffenhofen a.d.Ilm entspricht der altbayerischen Heimattracht (Bauerntracht). Die Joppe ist aus braunem, grobem Wollstoff gefertigt, schwarz eingefasst und mit einem Samtkragen versehen. An beiden Seiten zieren je vier Taler die Joppe. Bei hohen Festen wurde früher auch der schwarze, mit Talerknöpfen oder kunstvoll gelöteten Silberknöpfen verzierte Gfatterrock getragen. Die Weste (Schilee) aus schwarz- oder rotbuntem Samt ist zweireihig mit Talerknöpfen besetzt. Als Schmuck wird eine Uhrkette getragen, an der die Taschenuhr befestigt ist. Unter der Weste wird ein weißes Leinenhemd getragen, dazu ein braun-gelber Binder. Die Stiefel-Hose ohne Bestickung ist aus schwarzem Hirschleder und wird jeweils an den Knöcheln mit Lederbändern zusammengehalten. Zur Holledauer Volkstracht werden Faltenstiefel getragen. Der flache Hut aus grünbraunem Hasenpelzl ist mit einem braunen Band eingefasst und hat eine große Krempe.

06-Junia
10-Oktobera
DSC03040a
vereinszeichen
Aktuelles